Sony Xperia Z3 Tablet Compact im Testbericht

Leicht, leistungsstark und wasserdicht – das Sony Xperia Z3 Compact Tablet

Mit dem Xperia Z3 Tablet Compact bringt der Hersteller ein Gerät auf den Markt, das nicht nur äußerlich den Eindruck von einem iPad Mini macht. Auch die Hardware ist leistungsstark und das Display nahezu annähernd brillant. Als „i-Tüpfelchen“ kann das Xperia Z3 Tablet Compact sogar im strömenden Regen oder in der staubigen Wüste benutzt werden, da es gänzlich staub- und wassergeschützt ist. Doch was kann der kleine iPad-Klon auf Android-Basis wirklich? Wir haben das Tablet durchleuchtet und schauen, was wirklich in ihm steckt.

Schlicht und edel – Das Xperia Z3 Tablet Compact von außen

Die Frontansicht des Sony Xperia Z3 Tablet Compact.In Sachen Gehäuse können es nur wenige Tablets mit einem Apple iPad aufnehmen, doch das Sony Xperia Z3 Tablet Compact kommt dem sehr nah. Zwar ist der angepriesene Aluminiumrahmen nicht ganz so schön hervorgehoben, wie wir es uns gewünscht hätten, aber dennoch macht das Chassis einen äußerst guten Eindruck. Aufgrund der ganzen Anschlüsse und Buttons fehlt es uns zudem etwas an dem beworbenen „Wie-aus-einem-Guss-Gefühl“, das man beispielsweise bei einem Apple-Gerät sofort erfühlt und erkennt. Dennoch können das Gehäuse und auch die allgemeine Verarbeitung voll überzeugen. Mit lediglich 270 Gramm gehört das Xperia Z3 außerdem nicht zu den schweren Gesellen im Tablet-Bereich und ist somit kaum in der Tasche oder im Rucksack spürbar. Auch die Maße von 213 x 124 x 6,4mm lesen sich hervorragend und zeigten im Praxistest, dass das Xperia Z3 vor allem ein stetiger Begleiter in der Hosentasche sein kann. Insbesondere die enorm geringe Bauhöhe des Z3 Compact überzeugte uns auf ganzer Linie. Für besseren Gripp ist die Rückseite des Tablets leicht angeraut und besteht aus weichem Kunststoff. Die weiße Version des Z3 Compact nahm zudem kaum Fingerabdrücke auf, war jedoch etwas anfällig gegenüber Verfärbungen von Fussel und dergleichen.

Trotz der Anschlüsse an den Seiten ist das Z3 Compact wasser- sowie staubdicht und hält einen Tauchgang bis zu 1,5 Meter für rund 30 Minuten aus. So genau konnten wir das nicht testen, doch wer taucht auch 30 Minuten auf lediglich 1,5 Metern ab? Kleinere Missgeschicke am PC oder beim Mittagstisch blockt das Xperia Z3 hingegen problemlos ab. Da kann sich die Cola oder der Kaffee problemlos über das Tablet ergießen, nach einem kurzen Abwaschen und Abtrocknen ist alles wieder in Ordnung.

Gestochen scharf und hell – das Display des Sony Xperia Z3 Tablet Compact

Das Display ist bei einem Tablet nach der Mobilität eine der wichtigsten Eigenschaften und das weiß auch Sony, denn mit dem 1.920 x 1.200 Pixel auflösenden Bildschirm kann der Hersteller sich markant gegen Samsung und Apple durchsetzen. Farben wirken auf dem 8-Zoll-Display knackig und kräftig, auch wenn ein leichter Rotstich auffällt. Dieser stört aber im Alltag kaum. Begeistert sind wir von der starken Helligkeit. Diese ermöglicht sogar eine Nutzung bei direkter Sonneneinstrahlung, auch wenn aufgrund des spiegelnden Displays die Nutzung etwas eingeschränkt wird. Das Surfen bleibt bei direkter Einstrahlung noch machbar, während ein Film oder ein Spiel weniger Spaß machen. Da das Display auf die IPS-Technologie setzt, ist vor allem der Blickwinkel besonders hoch, was das Xperia Z3 zu einem kleinen, mobilen Kinogerät im Auto oder in der Bahn macht. So bleiben die Farben und auch die Helligkeit beim Sitznachbarn noch kräftig, ohne großartig zu verblassen. Für die starken und knalligen Farben sorgt die hauseigene Triluminos-Technik, wodurch Spiele und Filme profitieren sollen. Und tatsächlich sind besonders Spiele ein richtiger Genuss auf dem Xperia Z3 Tablet Compact.

Mobiler Spieler und Mini-Kino – die technischen Details

Das Sony Xperia Z3 Tablet Compact setzt auf einen Snapdragon 801 Prozessor, der mit vier Kernen ausgestattet ist. Jeder Kern taktet mit 2,5 GHz und beschleunigt nicht nur normale Apps, sondern auch grafisch, dank der Adreno 330 Grafikeinheit, aufwändige Spiele. Keine Anwendung, die wir testeten, bereitete dem Xperia Z3 Probleme und wir konnten in keiner einzigen App jemals ein Ruckeln feststellen. Den Antutu-Benchmark absolvierte das Tablet mit hervorragenden 41.062 Punkten und setzte sich somit weit vor die Konkurrenz. Dank des Prozessors und satten 3 Gigabyte Arbeitsspeicher stellen auch hochauflösende Filme und Videoclips kein Problem für das Xperia Z3 Tablet Compact dar.

Lieber mit dem Smartphone oder einer Kamera fotografieren

Die Rückseite und die Kamera des Xperia Z3 Tablet Compact.Kameras sind in Tablets oftmals nur Beiwerk und sollen keinesfalls die stärkeren Modelle in Smartphones oder gar richtige Kameras ersetzen. Auch beim Xperia Z3 Tablet Compact ist die Kamera kein Vorzeigemerkmal. Auf eine LED-Leuchte und somit ein Blitzlicht verzichtet Sony, wodurch die Kamera stets ausreichend Licht benötigt. Fotos sind vor allem in dunklen Bereichen oftmals unscharf und stark verrauscht. Mit 8,1 Megapixel schafft es die Kamera zwar bei Tageslicht annehmbare Schnappschüsse zu machen, doch dienen diese eher als Aufzeichnung und weniger als Erinnerung, beispielsweise an einen schönen Urlaub. Auch die Frontkamera ist kein Glanzstück, reicht für Videotelefonie und Selfies aber allemal aus. Mit der integrierten Bearbeitungssoftware lassen sich aufgenommene Fotos im Nachhinein sogar noch verändern und etwas verbessern.

Ein richtiger Gamer – Verbindung zu Playstation 4 via Remote Play

Auch wenn der Google Play Store mittlerweile tausende gute Spiele bietet, eine richtige Konsole kann er dennoch niemals ersetzen. Da auch die Playstation 4 aus dem eigenen Hause kommt, spendierte Sony dem Xperia Z3 Tablet Compact die gleiche Funktion, wie der Playstation Vita, die Remote Play Funktion. Spielt ihr ein Spiel auf eurer Konsole, pausiert es und verlasst ihr den Raum, könnt ihr im gesamten heimischen WLAN-Netz das Spiel weiter auf dem Tablet abspielen. Egal, ob ihr auf dem Balkon sitzt oder sogar in der Badewanne. Das Tablet kann mit dem Playstation 4 Controller verbunden werden und streamt das Spiel auf das 8-Zoll-Display des Xperia Z3.

Eingeschränkt ausdauernd, aber dennoch sehr mobil

Dünn und elegant, das Xperia Z3 Tablet Compact von der Seite.Sony gibt das Xperia Z3 Tablet Compact mit einer Akkulaufzeit von rund 13 Stunden an. Dass das ein absolut perfekter Wert ist, war uns schon von vornherein bewusst, dennoch erreicht die Akkulaufzeit bei maximaler Helligkeit keine 6 Stunden bei einer Video-Wiedergabe. Das liegt weniger an dem Akku, denn der ist mit 4.500 mAh ausreichend und groß bestückt. Viel mehr ist hier die enorme Helligkeit des Displays dran „Schuld“, dass das Tablet unter voller Last nicht länger durchhält. Wird die Helligkeit jedoch stark gedrosselt und sämtliche mobile Datenverbindungen getrennt, erreicht das Tablet Laufzeiten von knapp 10 Stunden. Für eine schnelle mobile Datenverbindung sorgt eine LTE-Verbindung. Wer neben seinem Tablet kein Smartphone nutzt, kann sich zudem über die Telefon-Funktion des Xperia Z3 Compact freuen. Über eine aGPS-Verbindung fungiert das Z3 Compact Tablet als Navi, wodurch auch die Nutzung von Google Maps vereinfacht wird. Eine Wi-Fi-Verbindung steht ebenso zur Verfügung wie ein Bluetooth-4.0-Modul.

Dicke Ausstattung, die keinerlei Wünsche offen lässt

Was die Ausstattung angeht, spielt das Xperia Z3 Compact ganz vorn mit und muss sich auch vor den Wettbewerbern keine Blöße geben. Eine Gesteneingabe ist ebenso vorhanden wie auch ein Face Unlock, das den Besitzer des Tablets erkennt und das Tablet dann automatisch entsperrt. Für Kopfhörer steht eine 3,5mm Klinke-Buchse zur Verfügung, an der nicht nur Kopfhörer, sondern auch Lautsprecher angebracht werden können. Über die NFC-Technologie können Geräte miteinander verbunden werden und der Akku lässt sich über einen Micro-USB-Anschluss an der Seite aufladen. Eine Walkman-App, Twitter und Youtube sind bereits vorinstalliert und lassen sich sofort nach einer Registration nutzen.

Fazit des Sony Xperia Z3 Tablet Compact Test

Mit dem Xperia Z3 Tablet Compact liefert Sony einen hervorragenden mobilen Begleiter, der sich vor Samsung und Apple nicht verstecken muss. Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau. Auch wenn das Gehäuse nicht wie aus einem Guss wirkt, kann es dank des Aluminium Chassis doch überzeugen. Auch das Display überzeugte im Test auf ganzer Linie, denn Helligkeit und auch Kontrastwert lassen eine Nutzung in allen Lebenslagen zu. Lediglich die Kamera macht keine gute Figur, weshalb man darauf nicht unbedingt vertrauen sollte. Wer einen kleinen, leichten und schnellen Begleiter für unterwegs sucht, mit dem man vor allem auch spielen kann und der als Multimedia-Zentrale dient, der kann beim Xperia Z3 Compact sofort zuschlagen. Auch der Preis von rund 379 Euro für die Wi-Fi-Version und 469 Euro für die LTE-Variante sind bei diesem Tablet wirklich fair.

Weitere Detailinformationen:
Sony Xperia Z3 Tablet Compact

Kategorie: Testbericht, Sony
Datum: 26.11.2014